Die Geschichte

Zur Webseite

© Copyright 2021 by Horst D. Frambach  *   All Rights Reserved  *  (p) 2003 - 2021 by Orange Media      —      info@frambach.com                Impressum

Frambach.com Radio Donnersberg

Wie jeder weiß, bin ich Katzenfan. War ich nicht immer, aber ich bin es heute auf jeden Fall.

Samtpfoten

Archie

Er ist zum großen Teil eine Maine Coon-Katze - mit allen guten Eigenschaften.

LB und Archie

Sie buhlen ständig um meine Gunst. Oft liegen sie links und rechts von mir.

Archie

Eine Seele von einer Katze. Immer ver- schmust und sehr lieb.

Archie

Aufmerksam beobachtet er seine Um- gebung, wie ein echter Kater eben.

LB

In jungen Jahren konnte er aggressiv sein, heute ist er ruhiger.  

Archie

Er schläft  gerne und lang. Aber wenn er wach ist, spielt er viel und ist neugierig.

LB

Immer etwas goofy. “Iss was?”

Archie

“Das mußte jetzt auch mal deutlich gesagt werden ...”

Derzeit habe ich zwei Stubentiger: Archie und LB.


LB ist achtzehn Jahre alt, Archie fünf. LB wurde von Bekannten am Rand einer Autobahn gefunden, und Archie ist vom Tierheim.

Archie und LB sind zwei sehr unterschiedliche Katzen. LB war früher mitunter sehr aggressiv, biß oft und war nicht sehr zugänglich.


Nach dem Tod von Alex holten wir Archie aus dem Tierheim (“Blondie” nannte man ihn dort). Ein sehr lieber, verspielter, sehr neugieriger, intelligenter junger Kater.


Nachdem sich beide aneinander gewöhnt hatten, nahm LB immer mehr Eigenschaften von Archie an. Heute ist er bedingt auch verschmust, läßt sich streicheln und sucht menschliche Nähe.


Der Gewöhnungsprozeß war nicht einfach und dauerte relativ lange - nicht von Archies Seite. LB akzeptiete den Neuen erst nach Monaten, in denen sie durc h Glas getrennt nebeneinander her lebten. Heute sind sie Freunde, spielen und raufen zusammen.


Archie ist jetzt 6, LB 18.

Alex


Geboren im April 2001, leider an Darmkrebs gestorben im September 2017.


Er war eine sehr ausge- glichene, eher ruhige Katze. Er hatte seine Spielzeiten, und er schmuste sehr gerne. Er schlief nachts im Bett, oft eng an meinen Körper geschmiegt.


Er war mit mir in Deutschland und auch sonst praktisch immer an meiner Seite. Er war sehr vokal und begrüßte, wenn ich nach Hause kam.


Leider nahm er am Ende stark ab. Ein Besuch beim Tierarzt gab dann Gewißheit: Alex hatte Darmkrebs, der bereits auf andere Organe gestreut hatte.


Er wird stets in unserer bestem Erinnerung bleiben. Wir vermissen ihn sehr!

In memoriam

LB (links) und Archie (rechts)

die beiden lümmeln gerne mit- und nebeneinander - und ausgiebig!